Medienmitteilung - Ersatzwahl eines Mitglieds des Stadtrates für den Rest der Amtsdauer 2017 bis 2020 (31.07.2017)

Die SVP portiert die Gossauer Kantonsrätin Claudia Martin

Im Hinblick auf die Ersatzwahl eines Mitglieds des Stadtrates schickt die SVP Kantonsrätin Claudia Martin ins Rennen. Die 39-jährige Berufsfachschullehrerin soll die Partei zurück in die Exekutive bringen und ihrem Wähleranteil entsprechend Verantwortung für eine erfolgreiche Zukunft von Gossau übernehmen.

Der Vorstand der SVP Gossau-Arnegg schlägt den Mitgliedern anlässlich einer ausserordentlichen Parteiversammlung im August Claudia Martin zur Nominierung als Kandidatin für die anstehende Ersatzwahl vor. Sie ist die chancenreichste Exponentin mit einem politisch fundierten Leistungsausweis und einem professionellen Qualifikations- und Kompetenzprofil. Aufgrund des Wähleranteils von gegen 30 % hat die SVP den politischen Anspruch auf einen Sitz im 5-köpfigen Stadtrat von Gossau. Die SVP will Verantwortung übernehmen und nimmt daher alle politischen Parteien und Organisationen in die Pflicht, welche dies seit Jahren von ihr erwartet.

Claudia Martin politisierte von 2005 bis 2013 im Gossauer Stadtparlament und präsidierte dieses 2006. Als Fraktionspräsidentin führte sie die Fraktion sechs Jahre zielorientiert und integrativ und verhalf der Partei auch als Kreisparteipräsidentin zu Wahlerfolgen. Seit Juni 2013 politisiert die Mutter eines Sohnes im St. Galler Kantonsrat und engagiert sich als Vorstandsmitglied im kantonalen Hauseigentümerverband St. Gallen für deren verbandspolitischen Interessen.

Die Berufsfachschullehrerin unterrichtet am Kaufmännischen Berufs- und Weiterbildungszentrum St. Gallen die Bürokommunikationsfächer und verfügt zusätzlich zu ihrer pädagogischen Ausbildung und zahlreichen Weiterbildungen im Führungs- und Managementbereich über einen soliden kaufmännischen Hintergrund: Als Erstausbildung hat Martin eine Verwaltungslehre absolviert. Dieser Rucksack kombiniert mit Claudia Martins offener, kommunikativer und lösungsorientierten Art befähigt sie zur konstruktiven Zusammenarbeit in einer Kollegialbehörde.

Ob gesunde Finanzen, gute Rahmenbedingungen für die Wirtschaft, konsequente Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger oder Investitionen in Bildung: Claudia Martin ist gewillt, diese Themen pragmatisch, im Sinne der Bevölkerung und zum Wohle von Gossau umzusetzen.


Für Auskünfte stehen ab Montag, 31. Juli 2017 zur Verfügung:

Markus Rosenberger, Vize-Präsident SVP Gossau-Arnegg Tel. 079 680 42 11, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Claudia Martin, Kantonsrätin, Stadtratskandidatin Tel. 079 275 44 74, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DruckenE-Mail

Medienmitteilung - Parole "Tagesstrukturen" für die Abstimmung vom 27. November 2016

Link: Abstimmungsvorlage

Medienmitteilung - Parole Tagesstrukturen für die Abstimmung vom 27. November 2016

Die SVP Gossau-Arnegg erkennt den Trend zu familienexterner Kinderbetreuung. Auf der anderen Seite begrüsst die Partei aber auch die familieninterne Lösung mit Betreuung durch die Eltern oder Grosseltern.

Bei der Vorlage zu den familienergänzenden Tagesstrukturen soll ein Kredit von jährlich CHF 420‘000.00 gesprochen werden. Dies entspricht mehr als einem Steuerprozent der Stadt Gossau. Aus Sicht der SVP Gossau-Arnegg ist es nicht Sache der Allgemeinheit, dieses Angebot in einem solch grossen Umfang zu finanzieren. Eine höhere Kostenbeteiligung der angebotsnutzenden Eltern wäre hier wünschenswert, verursachergerecht und fair. Wer das Angebot nutzen will, soll sich auch angemessen an den Kosten beteiligen.

Aus diesem Grund empfiehlt die SVP Gossau-Arnegg ihren Wählerinnen und Wählern die Vorlage abzulehnen und durch den Stadtrat neu ausarbeiten zu lassen.

Für die Partei

Markus Rosenberger

Präsident SVP Gossau-Arnegg

DruckenE-Mail